Reisebericht Estland 23

In der Zeit vom 10.06 – 14.06.23 reisten vom „Team Europa“ Schulleiterin Maria Zerhusen, Sozialpädagogin Kathrin Dörhage und Holztechnik-Teamleiter Siggi Küster nach Estland.

Vom Flughafen Berlin Brandenburg startete die „AirBaltic“ am Samstag gegen 8:20 Uhr in Richtung Tallinn mit einer Zwischenlandung in Riga.
Nach der Ankunft auf dem estländischen Flughafen erreichten wir nach einem kurzen Fußmarsch die Zughaltestelle „Ülemiste keskus“. Eine Stunde später hielt der Zug in der etwa 100km östlich entfernten Provinzhauptstadt Rakvere.

Ein sehr gut ausgestattetes und zentral gelegenes Apartmenthaus diente den Reisenden als Unterkunft für die nächsten vier Tage.

Am Sonntag reisten wir bei leicht sommerlichen Temperaturen in die estländische Hauptstadt Tallinn.

Für unsere Auslandspraktikanten lohnt ein Besuch der mittelalterlichen Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe), das Parlament, die russische Basilika, das Seaplane Harbour Museum oder die Markthalle direkt am Bahnhof. Eine Überfahrt mit der Fähre nach Helsinki dauert etwa 2,5 Stunden und ist als Tagesausflug möglich.

Am Montag startete der offizielle Schulbesuch: Projektmanagerin Katre Lomp führte uns durch die Schule.

Wir besichtigten verschiedene Informatik-Klassenräume und hochmoderne Werkstätten. In den Kfz-Werkstätten reparieren Auszubildende LKWs und auch Privatfahrzeuge. Die Schule verfügt weiterhin über ein von Schülern betriebenes Restaurant und über eine Großkantine, die zur Mittagszeit von allen Schülern und Lehrern in Etappen aufgesucht wird.

Eine weitere Besonderheit dieser Schule: Sie verfügt über ein eigenes Schul-Internat, in dem auf mehreren Etagen geschlossene Wohneinheiten mit Doppelbetten, Duschgelegenheit und Küchenzeile für externe und interne Schülergruppen genutzt werden können.

Nach dem Rundgang erhielten wir vom Schuladministrator einen Einblick in die IT-Infrastruktur dieser Schule. Hierzu muss angemerkt werden, dass dort Informatiker und Programmierer auf verschiedenen Ebenen ausgebildet werden und dass dort die Digitalisierung sehr fortgeschritten ist.

Zum Abschluss des Schulbesuchs unterschrieben Schulleiterin Maria Zerhusen und Schulleiter Kuno Rooba im Dienstzimmer der Rakverer Berufsschule den neuen Kooperationsvertrag.  

Der Vertrag hat zum Inhalt, dass Auszubildende und Berufsfachschüler beider Berufsschulen über eine Erasmus+ Finanzierung dreiwöchige Auslandspraktika durchführen können. In der Zielvereinbarung wurden für das kommende Jahr 2024 die Monate April (Peine) und Mai (Estländer) als Zeitraum ausgewiesen. An diesem Austausch können die Berufsfelder der Holztechnik, Hauswirtschaft, IT und Lagerlogistik teilnehmen.

Am nächsten Tag stand eine Exkursion zum etwa 23km entfernten Dorf Porkuni  auf unserem Besichtigungs-Programm. Das nahegelegene Umfeld bietet unseren Schülerinnen und Schülern aus freizeitpädagogischer Sicht viele Möglichkeiten. Auf einem nahen gelegenen See kann gepaddelt werden, ein Turm-Museum bietet geologische Informationen zum Kalkstein und eine Internatsschule für gehörlose Kinder kann besichtigt werden.

Nach dem Mittagessen in der Schulkantine besichtigten wir unter der Leitung von Holztechnik-Lehrer Tonu Suurkaev eine Fabrik in der Nähe von Rakvere, um dort das Betätigungsfeld für unsere zukünftigen Praktikanten kennen zu lernen. Die “Aru-Grupp” produziert auf einem großen Werksgelände industriell Fenster, Türen, Treppen und Blockhäuser von einer hohen Qualität.

Am Abend trafen wir uns zu einem Abschluss-Essen in einem Restaurant und ließen dort den schönen Tag ausklingen. Schulleiter Kuno Rooba, Katre Lomp und Tonu Suurkaev waren unsere Gastgeber, die uns seit 2013 wieder einmal ihre besondere Verbundenheit entgegenbrachten.

Nach einer relativ langen Rückreise bleibt für alle Teilnehmer in positiver Erinnerung, dass unsere Schule mit der Rakverer Berufsschule einen Kooperationspartner gefunden hat, auf deren Unterstützung wir uns weiterhin in der Zukunft verlassen können.

Hier lebt aus meiner Sicht der europäische Gedanke der Völkerverständigung auf – mögen beide Länder davon in den nächsten Jahren profitieren!

„Fahrt mit – die Weichen in Richtung Nordost-Europa sind gestellt.“

Tervitustega

Siggi Küster
Estland-Beauftragter


KONTAKT
So erreichen Sie uns:
  • Pelikanstr. 12, 31228 Peine
  • +49 5171 940 4
  • info@bbs-peine.de

KALENDER
Juli 2024
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031 

Das habe ich! Wie geht es weiter? INFO
Auf dieser Seite erfährst du, welche Bildungsmöglichkeiten du mit deinem aktuellen Bildungsstand an unserer Schule hast und wie du dich weiterentwickeln kannst.
DEINE MÖGLICHKEITEN
UNSERE PROJEKTE