Berufsqualifizierende Berufsfachschule

Hier erfahren Sie alles über die Bildungsangebote im Bereich der Berufsqualifizierenden Berufsfachschule.

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Zum 01.01.2020 wird aus der bisherigen Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpflegeausbildung die neue Ausbildung zur/ m Pflegefachfrau/mann.

Die/Der Pflegefachfrau/mann unterstützt Menschen mit einer Erkrankung oder eines anderen Unterstützungsbedarfes jeden Alters im Altenheim, Krankenhaus oder zu Hause. Sie/er hat dabei den Menschen mit seiner gesamten Lebenssituation im Blick.

Zu den Aufgaben gehören u.a. Körperpflege, Planung von Pflegemaßnahmen und die Umsetzung von ärztlichen Anordnungen.

Die Vollzeitausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in einen betrieblichen (mindestens 2500 Stunden) und einen schulischen (2400 Stunden) Teil.

Sie bewerben sich direkt bei einem Ausbildungsbetrieb, mit welchem auch der Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird und melden sich, nach Rücksprache mit dem Betrieb, bei uns in der Schule an.

Die Ausbildung ist in folgenden Versorgungsbereichen möglich:

  • Akutpflege in der stationären Einrichtung (Krankenhaus) oder
  • Langzeitpflege in der stationären Einrichtung (Alten- und Pflegeheim) oder
  • ambulante Akut- und Langzeitpflege (ambulanter Pflegedienst/ Tagespflege).

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Mittlerer Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss plus eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung
  • Gesundheitliche Eignung
  • mindestens das Sprachniveau B2

Sie sollten folgende persönliche Voraussetzungen als zukünftige Auszubildende/zukünftiger Auszubildender mitbringen:

Psychische Stabilität, Kommunikationsfähigkeit, Planungs- und Organisationsfähigkeit, Bereitschaft zur Schicht- und Nachtarbeit, Flexibilität (wechselnde Arbeitsorte).

Struktur der Ausbildung:

I.) PRAKTISCHE AUSBILDUNG (mindestens 2500 Stunden)

Die Ausbildung findet neben dem Einsatz im Ausbildungsbetrieb an weiteren Lernorten statt. Lernorte sind die weiteren Versorgungsbereiche. Der Ausbildungsbetrieb steht in Kooperation mit der Berufsfachschule und den weiteren Lernorten.

1. und 2. Ausbildungsjahr

400 Std.  Orientierungseinsatz beim Ausbildungsbetrieb

400 Std.  Stationäre Akutpflege

400 Std.  Stationäre Langzeitpflege

400 Std.  Ambulante Akut-/ Langzeitpflege

120 Std.  Pflichteinsatz pädiatrische Versorgung (Kinderheilkunde)

3. Ausbildungsjahr

120 Std. Pflichteinsatz in der psychiatrischen Versorgung

500 Std. Vertiefungseinsatz beim Ausbildungsbetrieb

80 Std. weiterer Einsatz (z.B. Beratungsstellen für Pflege)

80 Std. zur freien Verteilung im Versorgungsbereich des Vertiefungseinsatzes

II.) THEORETISCHE AUSBILDUNG (mindestens 2400 Stunden)

Die theoretische Ausbildung setzt sich aus dem berufsübergreifenden (Deutsch, Englisch, Politik, Religion) und dem berufsbezogenen Lernbereich zusammen, welche über die drei Ausbildungsjahre verteilt in der Berufsfachschule der BBS Peine stattfindet.

Ziele der Schulform

Im Mittelpunkt des Unterrichts steht der „Mensch in seinem individuellen Lebenszyklus“. In den drei Jahren werden Sie schulisch und praktisch handlungsorientiert ausgebildet. Sie erhalten in jedem Jahr dem Lernstand entsprechende Aufgaben, die Sie in der Praxis mit dem pflegebedürftigen Menschen planen, durchführen und reflektieren.
Hierbei wenden Sie in Begleitung durch Ihre Praxisanleitung und der betreuenden Lehrkraft selbstgesteuertes Lernen an. Sie erweitern Ihre Fachkompetenzen und personale Kompetenzen auf Grundlage des DQR 4 (Deutscher Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen).
Der Unterricht wird ergänzt durch Projekte und ggf. Seminarfahrten.

Abschlüsse & Qualifikationen

Mit dem neuen Berufsabschluss kann in allen Pflegebereichen gearbeitet werden. Im Landkreis Peine bieten sich sehr gute Beschäftigungsaussichten an.

Der generalisierte Berufsabschluss entspricht den europäischen Anforderungen und ist damit europaweit anerkannt.

Eine Fort- und Weiterbildung mit Aufstiegsmöglichkeiten ist in verschiedenen Schwerpunkten gegeben, z. B. Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragte*r oder Praxisanleiter*in.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie in unserem Downloadbereich.

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Sie können die Zweijährige Berufsqualifizierende Berufsfachschule Pflegeassistenz (BFS Pflegeassistenz) besuchen, wenn Sie eine Ausbildung in den Berufsbereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege oder Heilerziehungspflege anstreben. Wenn Sie eine Neigung zu o. g. Berufen sowie persönliche Voraussetzungen, wie u. a. Belastbarkeit, Aufgeschlossenheit und Freude am Umgang mit kranken, alten und/oder behinderten Menschen besitzen, ist die BFS Pflegeassistenz für Sie eine geeignete Schulform. Sie können in diese BFS aufgenommen werden, wenn Sie den Sek. I – Hauptschulabschluss und die gesundheitliche und persönliche Eignung vorweisen.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • I – Hauptschulabschluss
  • 3-wöchiges Praktikum in Pflegeeinrichtungen
  • gesundheitliche Eignung
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

Stundentafel:

45 Unterrichtsstunden verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Englisch/Kommunikation

Mathematik

Politik

Sport

Religion

(12 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

Arbeits- u. Beziehungsprozesse (6 Wochenstunden)

Unterstützung des Menschen (12 Wochenstunden)

Pflege von Menschen (12 Wochenstunden)

Optionale Lernangebote (3 Wochenstunden)

Die in der Stundentafel aufgeführten Stunden beziehen sich auf die Ausbildungsdauer von 2 Jahren.

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

Während des Bildungsganges nehmen Sie an einer praktischen Ausbildung mit insgesamt 960 Stunden in geeigneten Einrichtungen im Bereich Pflege und in mindestens einem der beiden Bereiche Betreuung und Versorgung teil. Das bedeutet für Sie, dass Sie in den zwei Jahren in 4 Blöcken mit insgesamt 24 Wochen im Praxiseinsatz ausgebildet werden. In diesen Wochen besuchen Sie an einem Schultag den Unterricht in den BBS Peine. Während der praktischen Ausbildung werden Sie durch die Praxisanleitung der Einrichtung und durch die betreuenden Lehrkräfte der Schule ausgebildet.

Ziele der Schulform

Ziele der BFS Pflegeassistenz Der Bildungsgang der Zweijährigen Berufsqualifizierenden BFS Pflegeassistenz bietet Ihnen die Basis für die weitere Ausbildung in verschiedenen Pflegeberufen, wie Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege und Heilerziehungspflege, aber auch die Berufstätigkeit als Staatlich geprüfte Pflegeassistentin/Staatlich geprüfter Pflegeassistent. Sie werden sich im Rahmen dieser Ausbildung intensiv mit Aufgaben und Problemstellungen aus den pflegerischen bzw. den sozialpflegerischen Bereichen auseinandersetzen, in denen der zu pflegende bzw. zu betreuende (kranke, alte, behinderte) Mensch im Mittelpunkt steht. Sie können diesen Bildungsgang nach der erfolgreichen Prüfung als Staatlich geprüfte Pflegeassistentin /Staatlich geprüfter Pflegeassistent und unterbestimmten Voraussetzungen mit dem Sek. I – Realschulabschluss bzw. dem Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss abschließen.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss:

Sie schließen die Zweijährige Berufsqualifizierende Berufsfachschule Pflegeassistenz bei erfolgreichem Besuch als Staatlich geprüfte Pflegeassistentin/ Staatlich geprüfter Pflegeassistent ab.

  • I – Realschulabschluss.
  • Erweiterter Sek. I – Realschulabschluss bei einem Notendurchschnitt von 3,0; die Note 3,0 in Deutsch, Englisch und im berufsbezogenen Lernbereich – Theorie -.
  • Sie können eine Berufstätigkeit als Staatlich geprüfte Pflegeassistentin/ Staatlich geprüfter Pflegeassistent aufnehmen.

Mit dem Besuch der Berufsfachschule haben Sie die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht erfüllt.

Weitere Möglichkeiten:

  • Sie können eine Ausbildung im pflegerischen Bereich (Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, Heilerziehungspflege) aufnehmen.
  • Sie können eine andere Schulform des Sek. II, z. B. die Fachoberschule besuchen. Mit einem erweiterten Sek. I – Realschulabschluss können Sie in ein Berufliches Gymnasium aufgenommen werden.
  • Sie können in ein Beschäftigungsverhältnis eintreten.

Abschlussprüfung:

  • Schriftliche Prüfung in vier Fächern (Deutsch/ Kommunikation oder Englisch/Kommunikation und in drei berufsbezogenen Fächern)
  • Praktische Prüfung „Berufsbezogener Lernbereich – Praxis – “
  • mündliche Prüfung

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie in unserem Downloadbereich.

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Aufnahmevoraussetzungen Klasse 1:

Sie können aufgenommen werden, wenn Sie:

* den Sek. I. – Realschule

* oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen

* und die persönliche Zuverlässigkeit (erweitertes Führungszeugnis der Belegart OE) sowie einen erhöhten Immunschutz nachweisen

Aufnahmevoraussetzungen Klasse 2:

Sie können aufgenommen werden, wenn Sie:

* den erfolgreichen Besuch einer zweijährigen Berufsfachschule Sozialpädagogik

* oder eine gleichwertige, fachlich einschlägige Berufsausbildung

* oder eine zweijährige Berufsausbildung mit einer anschließenden dreijährigen beruflichen Tätigkeit

* oder die Fachhochschulreife/Allgemeine Hochschulreife oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand

* oder eine Qualifizierung in der Kindertagespflege mit einem Umfang von mind. 160 Unterrichtsstunden,

o dann mind. drei Jahre berufliche Tätigkeit

o oder an einer Aufbauqualifizierung in der Kindertagespflege im Umfang von 400 h teilgenommen haben und mind. ein Jahr berufliche Tätigkeit

* und die persönliche Zuverlässigkeit (erweitertes Führungszeugnis der Belegart OE) sowie einen erhöhten Immunschutz

nachweisen.

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Englisch/Kommunikation

Mathematik

Politik

Sport

Religion

(10 Gesamtwochenstunden des zweijährigen Bildungsganges)

Berufsbezogener Lernbereich

Klasse 1 mit den Modulen:

* Erwerb der sozialpädagogischen Berufsrolle

* Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern (in Klasse 1 oder 2)

* Betreuung und Begleitung von Kindern

* Erziehung als pädagogische Beziehungsgestaltung

* Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen I

* Arbeit mit Familien und Bezugspersonen (in Klasse 1 oder 2)

Klasse 2 mit den Modulen:

* Entwicklung der beruflichen Identität

* Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern

* Pädagogische Konzepte

* Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen II

(35 Gesamtwochenstunden des zweijährigen Bildungsganges)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

* Modul Reflexion der praktischen Ausbildung

* Modul Durchführung der praktischen Ausbildung

Während der Ausbildung wird ein praktischer Ausbildungsteil von insgesamt 840 Zeitstunden in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen durchgeführt.

Hinweis | Quereinstieg

Hinweise bzgl. der Ausbildung und einem möglichen Quereinstieg finden Sie auf der Seite des Niedersächsischen Kultusministeriums im Downloadbereich als PDF-Datei:

Ausbildungsweg und Quereinstiege in die niedersächsische Erzieherinnen-/Erzieherausbildung.pdf

Link: Niedersächsisches Kultusministerium/Erzieher(in)

Ziele der Schulform

Der berufsbezogene Unterricht in der Berufsqualifizierenden Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent zielt darauf ab, dass Sie grundlegende Kompetenzen (Wissen, Fertigkeiten und die Personalkompetenz) für die Tätigkeit in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern erwerben und entwickeln. Sozialpädagogische Assistentinnen/Sozialpädagogische Assistenten sind u. a. wichtige Zweitkräfte in pädagogischen Einrichtungen wie Krippen und Kindertagesstätten. Sie unterstützen die pädagogischen Fachkräfte in der täglichen Arbeit, damit der gesetzliche Bildungs- und Erziehungsauftrag realisiert werden kann.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss:

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin/Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent“

zu führen und somit als Zweitkraft in einer sozialpädagogischen Einrichtung tätig zu werden.

Weitere Möglichkeiten:

Weiterhin besteht die Möglichkeit, die zweijährige Fachschule Sozialpädagogik zu besuchen und dort den Abschluss „Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher“ zu erwerben, soweit die Aufnahmevoraussetzungen für die Fachschule Sozialpädagogik erfüllt sind.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie in unserem Downloadbereich.

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Letzte Beiträge
MEHR ERFAHREN
Aktuelle Veranstaltungen
  1. Aktionstage zur kritischen Mediennutzung

    27 Januar um 8:00 - 30 Januar um 13:30
  2. Zeugnisausgabe

    31 Januar
KONTAKT
So erreichen Sie uns:
  • Pelikanstr. 12, 31228 Peine
  • +49 5171 940 4
  • info@bbs-peine.de
Das habe ich! Wie geht es weiter? INFO
Auf dieser Seite erfahren Sie welche Bildungsmöglichkeiten Sie mit Ihrem jetzigen Bildungsstand haben und wie Sie sich weiterentwickeln können.
DEINE MÖGLICHKEITEN
KALENDER
Januar 2020
MDMDFSS
« Dez  
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031