Bringing Up Europe

LEITUNG: Christine Busch und Sabine Sennecke
Projektbereich: Sozialpädagogik
Projektpartner: Šolski center Novo mesto

Projektbeschreibung: Im Rahmen des EU-Programms „Erasmus+“ sammeln angehende Erzieherinnen und Erzieher der Fachschule Sozialpädagogik Berufserfahrungen in Slowenien. Ziel dieses Programms ist es, die Lernmobilität und die internationale Zusammenarbeit zum Austausch von neuen und bewährten Verfahren zu fördern. Denn internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils.

 Projektaktivitäten: …

2018 |

In der ersten Woche wurde die Fahrt von Kirstin Grobe und Christine Busch begleitet, die schon seit drei Jahren Kontakt zu den slowenischen Kolleginnen und Kollegen pflegen. Ziel der Reise war die Stadt Novo mesto in der slowenischen Region Bela Krajina (weißes Land), in der viele Birken wachsen.
Novo mesto ist eine Stadt im Südosten Sloweniens, unweit der kroatischen Grenze und 60 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Ljubljana.
Während dieser drei Wochen bekamen die Lernenden interessante Einblicke in die slowenische Erzieher/innen-Ausbildung durch einen praktischen Einsatz im Kindergarten und durch die Teilnahme am Unterricht. Daneben standen auch die Erkundung der malerischen Umgebung, die Besichtigung von kulturellen Stätten und ein Besuch von Ljubljana auf dem Programm.

Unter der Woche wohnten die Schülerinnen in einem schuleigenen Internat. Dies liegt gegenüber der Schule „Skolski Center“, welche mit ihren Ausbildungsbereichen der BBS Peine ähnelt.
Dieses Schulzentrum wird von etwa 2500 Schülerinnen und Schülern besucht, die in vielen Bereichen ausgebildet werden. Ein Schwerpunkt bildet die Zusammenarbeit mit dem Automobilhersteller Renault, der in Novo mesto ein großes Werk unterhält.

Abschließend beurteilten die Lernenden ihren Aufenthalt sehr positiv und raten jedem Auszubildenden, die Möglichkeit zu nutzen, internationale Erfahrungen im Rahmen eines Mobilitätsprojektes zu erwerben.