Pflegefachkraft mit neuer Ausbildung

Zum nächsten Schuljahr sind 40 Plätze für diesen neuen Ausbildungsgang im Angebot.
Zwei Azubis berichten über ihren Beruf.

Der Beruf hat Zukunft, und es ist ein schönes Gefühl, anderen Menschen zu helfen: Mit Freude berichten Shannon Krause (19) und Lara Brandes (22) über ihre Ausbildung zur Altenpflegefachkraft, die sie auch in Seniorenheime führt. Zum nächsten Schuljahr allerdings bieten die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Vöhrum zusammen mit entsprechenden Einrichtungen die neue Ausbildung „Pflegefachkraft/Generalistik“ an, der bundesweit die jetzige Altenpflege-Ausbildung ablöst.

„Werbung für den Pflegeberuf“ – das möchte die BBS-Leiterin Maria Zerhusen machen, denn: „Wir brauchen mehr Pflegekräfte – bundesweit und im Landkreis Peine.“ Die gelernte Hebamme ist überzeugt: Mit der neuen dreijährigen Ausbildung „Pflegefachkraft/Generalistik“, in der es theoretische Teile (in der BBS) und praktische Teile (in Einrichtungen) gibt, werde der Pflegeberuf attraktiver. Zudem werde die Bezahlung damit in der Ausbildung künftig auch besser – insgesamt also nach Maria Zerhusens Überzeugung der richtige Schritt im Kampf gegen Fachkräftemangel.

Marion Blume, Teamleiterin Pflege der BBS, beschreibt die Unterschiede zwischen bisheriger und künftiger Ausbildung – statt bisher drei gebe es künftig sechs Praxisstationen in der Ausbildung: Langzeitpflege (Altenpflege), Pflegeberatungsstelle, Psychiatrie, ambulante Pflege, Akutpflege und Kinderpflege. Für diese sechs Bereiche arbeiten die BBS mit Einrichtungen zusammen, in denen die Ausbildenden tätig sein werden. „In jeder Einrichtung kümmert sich ein Praxisanleiter um einen Azubi“, schildert Marion Blume – sie ist gelernte Krankenschwester. Für die Beförderung zu diesen Einrichtungen sei der Landkreis gefordert, ist Maria Zerhusen überzeugt – sie bringt Kleinbusse ins Spiel.

40 Plätze bieten die BBS zum nächsten Schuljahr in der Ausbildung „Pflegefachkraft/Generalistik“ an: Am Ende stehen eine praktische und eine theoretische Prüfung (schriftlich und mündlich). Voraussetzung für die Ausbildung ist der Realschulabschluss. Bei den BBS sind zwei Pflegekoordinatorinnen (insgesamt eine Stelle) angestellt. Maria Zerhusen spricht von einem „sehr herausfordernden Beruf“, der „gesellschaftlich endlich angemessen gewürdigt“ werden müsse: Gefragt seien Kommunikation, Sensibilität und Stressbewältigung – Pflegekräfte hätten zu tun mit „extremen Situationen wie Tod und Demenz, mit Ausscheidungen und Schichtdienst“.

„Der Pflegeberuf ist weit mehr als Körperpflege“, ist jedoch Shannon Krause überzeugt: „Wir sind auch Seelsorger, Friseur, Physiotherapeut, Kosmetiker und machen Maniküre.“ Dank der Hilfsmittel sei der Beruf längst nicht mehr so anstrengend wie früher, ergänzt Lara Brandes.

Wer sich für die Ausbildung „Pflegefachkraft/Generalistik“ interessiert, melde sich bei den BBS in Vöhrum unter (05171) 9404. Diejenigen, die wie Shannon Krause und Lara Brandes ihre dreijährige Ausbildung „Altenpflegefachkraft“ bereits begonnen haben. können sie auch zu Ende führen.

Harald Meyer, Peiner Nachrichten, 30.01.20

UNSERE EU-PROJEKTE
VERANSTALTUNGEN
  1. Elternratswahlen (Hygiene-Regeln)

    30 September um 18:00 - 20:00
KONTAKT
So erreichen Sie uns:
  • Pelikanstr. 12, 31228 Peine
  • +49 5171 940 4
  • info@bbs-peine.de
Das habe ich! Wie geht es weiter? INFO
Auf dieser Seite erfahren Sie welche Bildungsmöglichkeiten Sie mit Ihrem jetzigen Bildungsstand haben und wie Sie sich weiterentwickeln können.
DEINE MÖGLICHKEITEN
KALENDER
September 2020
MDMDFSS
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930