Logistiker-Initiative

Wird Peine Hochschulstandort für BWL-Logistikmanagement? – Veranstaltung am 21. Februar in den BBS Peine

Rund 70 Betriebe gibt es im Landkreis Peine, die der Logistiker-Branche zuzurechnen sind. Die Wirtschafts und Tourismusfördergesellschaft (Wito) möchte Bedarfe und Wünsche der Branche erfassen und hat sich dazu Partner ins Boot geholt. Diese und die Idee, die hinter der Logistiker-Initiative steht, werden bei einer sogenannten Kick-Off-Veranstaltung für die Logistikbranche vorgestellt.

Madlen Richter von der Wito, erklärte: „Der Bereich Logistik umfasst mehr als zum Beispiel Action, Meyer & Meyer oder Deufol. Darunter fallen auch Bus- und Taxiunternehmen, Noweda und der Kreis-Kurier, um nur einige zu nennen. Die Wito möchte die Unternehmen vor Ort unterstützen und bei gemeinsamen Themen wie Personal, Effizienz oder Marketing ansetzen. In diesem Zuge möchten wir die regionalen Angebote im Bildungssektor vorstellen, wie die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Berufsbildenden Schulen BBS oder die Angebote der IUBH Internationalen Hochschule. Von der Berufsausbildung bis zum Betriebswirt ist in Peine alles denkbar.“

Schon jetzt könnte an der BBS mit der Fachschule Betriebswirtschaft Schwerpunkt Logistik der „staatlich geprüfte Betriebswirt/staatlich geprüfte Betriebswirtin“ in der gleichen Qualifikationsstufe (DQR 6) wie ein Bachelorabschluss erworben werden, hieß es weiter. „Mit der IUBH haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, mit dem duale Studiengänge möglich sind“, sagte Richter.

Mario Fromm, Campusleiter der IUBH, erläuterte: „Wir haben bereits den Studiengang Soziale Arbeit erfolgreich installiert. Den dualen Studiengang BWL-Logistikmanagement auch zeitnah nach Peine zu holen ist in keinem Fall ausgeschlossen. Es interessiert uns zu erfahren, welcher Bedarf in der Peiner Logistik-Branche besteht.“

Andreas Brunken, BBS-Lehrer der Fachschule Betriebswirtschaft, hat mit seinen Schülern Fragebögen erarbeitet, die dabei helfen sollen, diese Bedarfe und Schnittstellen der Logistikbranche auf einen Nenner zu bringen. „Es gibt in Peine bislang keine Interessenvertretung der Logistiker, das soll sich jetzt ändern“, sagte er.

Dies unterstützt auch Dr. Detlef Buhmann, Kreisrat für Soziales: „Peine wird gerne auch die ,Hochburg der Logistik’ genannt. Es geht bei dieser Initiative nicht nur darum, den Standort attraktiv zu halten, sondern auch im Bereich der Bildung und Weiterbildung zu stärken und bekannter zu machen. Die Logistik hat enorme Potenziale, die wir so in den Vordergrund stellen wollen.“

Die Kick-Off Veranstaltung findet am Donnerstag, 21. Februar, ab 19 Uhr in den BBS Peine an der Pelikanstraße in Vöhrum statt. Interessierte Logistik-Unternehmen können sich bei Madlen Richter, Telefon 05172/9492614 oder per E-Mail an m.richter@wito-gmbh.de anmelden.

VON KATHRIN BOLTE , PAZ 14.02.19, Seite 9