Freisprechung

Bühne frei für den Nachwuchs der Kreishandwerkerschaft Peine: In einer Feierstunde in den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Vöhrum hat man am gestern 43 Handwerks-Lehrlinge nach erfolgreich abgelegter Prüfung freigesprochen. Als Innungsbester mit der Note 2,0 wurde Leon Sergio Taxa, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, ausgezeichnet.
Die erfolgreichen Peiner Auszubildenden:
Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik: Dennies Altergot, Rene Christian Baum, Dion Erdmann, Artur Faltin, Ozan Günbay, George Cesar Ost Jimenez, Daniel Schell, Nico Segner, Leon Sergio Taxa, Tim Weiher und Felix Wohlgemuth.
Fachverkäuferin Lebensmittelhandwerk Bäckerei: Jacqueline Kunert.

Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik: Tim Brüning, Dennis Engelmann, Daniel Ilsmann, Natan Maciej Kraszkiewicz, Domenico Nicoletti und Leon Voigtländer. Pascal Boes, Artur Ossowski, Marcel Reinecke, Adrian Schindler, Nico Gierth, Tim Heuer, Domenik Kissinger, Michele Justin Löhrmann, Domenico Mahler, David Mente, Marian Menzel, Christopher Mittermaier, Justin Paul Osterroth, Felix Paschwitz und Sergen Yildiz

Feinmechaniker für Maschinenbau: Dustin Cario und Aaron Prüße.

Metallbauer für Konstruktionstechnik: Magnus Dangelat, Jesper Kaupp, Sebastian Kiehne, Kai Gerrit Plote und Pascal Stubbe.

Fachpraktiker Metallbau: Christian Berg, Dominik Kappenberg und Florian Schmitz.

PAZ 07.02.2019

VON BIRTHE KUSSROLL-IHLE

Freisprechung: „Sie sind Bauteil zur Lösung des Fachkräftemangels“

Kreishandwerksmeister Glagow moderierte Feier in BBS – 43 Handwerks-Lehrlinge erhielten Gesellenbriefe

Die Chancen für ein erfülltes Berufsleben stehen gut: Der Weg vom Auszubildenden zum Meister oder sogar erfolgreichen Unternehmer ist für die 43 Handwerks-Lehrlinge geebnet, die in einer Feierstunde in den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Peine (BBS) in Vöhrum nach bestandener Prüfung freigesprochen wurden und ihre Gesellenbriefe erhielten.

Kreishandwerksmeister Ulf Glagow moderierte die Freisprechung und ließ in Videoaufnahmen unter dem Motto „Mein schönster Moment im Handwerk“ Menschen bei der Ausübung ihres Berufes zu Wort kommen. Dass Fachkräftemangel und ungeklärte Nachfolgen in Betrieben für den Nachwuchs mehr denn je goldenen Boden bieten, machten alle Redner der Freisprechungsfeier deutlich. „Sie sind Bauteil zur Lösung des Fachkräftemangels“, sagte Glagow zu den frischgebackenen Gesellen, die nun selbst neue Auszubildende an Handwerksberufe heranführen könnten. Noch nie wären die Chancen zu Betriebsübernahmen und Fortbildungen so groß wie heute gewesen.

Feierstunde: Diese Peiner Handwerks-Lehrlinge wurden freigesprochen. Birthe Kußroll-Ihle

Landrat Franz Einhaus würdigte den Songtitel „Ich liebe diese Tage“, mit dem die ehemalige BBS-Schülerin Lina Schöne die Feierstunde musikalisch untermalte, als Dokument für eine von Lernen und Mühen geprägte Phase der Nachwuchskräfte, die nun zu Ende gebracht sei. Ihnen stehe zurzeit die Welt offen, der Gesellenbrief finde weltweit Anerkennung und das Deutsche Handwerk stehe für Qualität, bekräftigte er.

„Wie wichtig Ihre Arbeit ist, merken wir erst, wenn es irgendwo klemmt, wenn das Auto nicht anspringt, die Heizung nicht funktioniert und kein Strom ist, wo er sein sollte“, sagte BBS-Schulleiterin Maria Zerhusen und fügte hinzu: „Sie, liebe Junggesellen, sind Garanten unserer Peiner Wirtschaft. Ohne Sie, würden Engpässe bei der Erbringung wichtiger Dienstleistungen entstehen.“ Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, stellte in seiner Festrede berufliche Möglichkeiten der Nachwuchskräfte heraus. Ob Meisterschule, Weiterbildung, Selbstständigkeit oder Auslandsaufenthalt – die Möglichkeiten seien groß, die Palette an Hilfestelllungen ebenfalls.