Berufsfachschulen

Hier erfahren Sie alles über die Bildungsangebote im Bereich der Berufsfachschulen.

Schwerpunkte Dachdecker/in und Zimmerer/in, Maurer/in und Tiefbauer/in

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Aufnahmevoraussetzungen:

In die Einjährige Berufsfachschule Bautechnik (BFS Bautechnik) werden Jugendliche mit Berufswunsch für den Ausbildungsberuf Dachdeckerin/Dachdecker, Zimmerin/Zimmerer, Maurerin/Maurer oder Tiefbauerin/Tiefbauer aufgenommen, die mindestens einen Sek. I – Hauptschulabschluss nachweisen können. (Jugendliche ohne Sek. I – Hauptschulabschluss werden entsprechend ihres Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen in einem BVJ oder in einer BEK beschult.)

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(18 Wochenstunden)

Der Fachpraxisunterricht in Form einer betrieblichen Ausbildung umfasst 160 Stunden. Während dieser Phase werden Sie von Ihren Lehrkräften betreut und gemeinsam mit den Betrieben beurteilt.

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Bautechnik vermittelt eine fachliche und allgemeine Bildung, die eine breite berufliche Grundbildung einschließt und die Anforderungen der Berufsausbildung und der Berufsausübung berücksichtigt. Die Grundbildung erfolgt auf Berufsfeldbreite, d. h., im ersten Jahr der Ausbildung werden für alle Ausbildungsberufe eines Berufsfeldes grundlegende Inhalte und Qualifikationen vermittelt. Die BFS kann bei erfolgreichem Abschluss als erstes Jahr auf die Berufsausbildung angerechnet werden (Verhandlungssache mit dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb). Im Unterricht werden neben berufsbezogenen auch allgemeinbildende Inhalte vermittelt. Die Ausbildung erfolgt schulisch (an fünf Tagen in der Woche). Die praktische Ausbildung findet als Fachpraxisunterricht statt. Sie benötigen keinen Ausbildungsvertrag zum Besuch der BFS.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

Die Anrechnung als erstes Jahr der Berufsausbildung ist in dem folgenden Ausbildungsberuf möglich:

  1. Dachdecker/in
  2. Zimmerer/in
  3.  Maurer/in
  4. Straßenbauer/in
  5. Fliesenleger/in
  6. Beton- und Stahlbetonbauer/in
  7. Feuerungs- und Schornsteinbauer/in
  8. Asphaltbauer/in
  9. Gleisbauer/in
  10. Kanalbauer/in
  11. Rohrleitungsbauer/in
  12. Wasserbauwerker/in

Durch den Besuch der BFS haben Sie die Schulpflicht erfüllt.

Weitere Möglichkeiten:

  • Beginn einer Berufsausbildung in einem der genannten Ausbildungsberufe (evtl. mit Anrechnung).
  • Beginn einer Berufsausbildung in einem Betrieb des Berufsfeldes Bautechnik (ohne Anrechnung) oder in einem anderen Berufsfeld.
  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Bautechnik (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Energie- und Gebäudetechnik

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Die Einjährige Berufsfachschule Elektrotechnik, Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik (BFS Elektrotechnik) wird von Jugendlichen besucht, die Interesse an Berufen der Elektrotechnik haben.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • I – Hauptschulabschluss
  • Interesse an Elektrotechnik

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

mit den Fächern

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(18 Wochenstunden)

Ziele der Schulform

Die BFS Elektrotechnik vermittelt Ihnen eine fachliche und allgemeine Bildung und führt Sie in das Berufsfeld Elektrotechnik ein. Die Anforderungen der Berufsausbildung und der Berufsausübung werden berücksichtigt und grundlegende Inhalte und Qualifikationen vermittelt. Die BFS arbeitet eng mit der örtlichen Elektro-Innung zusammen sowie mit den Schulen des Sekundarbereichs I in Stadt und Landkreis Peine und mit der Berufsberatung. Die BFS Elektrotechnik wird als erstes Jahr auf die Berufsausbildung im Ausbildungsberuf Elektronikerin/Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik angerechnet. Hierzu bestehen schriftliche Vereinbarungen mit der Elektro- Innung Peine. Im Unterricht werden neben berufsbezogenen Zielen auch allgemeine verfolgt.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss:

Wenn Sie die Einjährige BFS Elektrotechnik erfolgreich abgeschlossen haben, kann eine Anrechnung als erstes Ausbildungsjahr der Berufsausbildung im Beruf Elektronikerin/ Elektroniker in Energie- und Gebäudetechnik erfolgen.

Durch den Besuch der BFS gilt die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht als erfüllt.

Weitere Möglichkeiten:

  • Fortsetzung der Berufsausbildung (Betrieb: 2. Ausbildungsjahr und Berufsschule: 1. Fachstufe) im Beruf Elektronikerin/ Elektroniker in Energie- und Gebäudetechnik
  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Energie- und Gebäudetechnik (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

IT-Systemelektroniker/in (mit RS)

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Die Einjährige Berufsfachschule Elektrotechnik, Schwerpunkt Informatik (BFS Informatik) wird von Jugendlichen besucht, die einen Informatik- Beruf anstreben und Interesse an Informatikinhalten haben, wie z. B.:

  • Einfache IT-Systeme
  • Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungssystemen
  • Vernetzte IT-Systeme

Außerdem ist diese Schulform für Sie geeignet, wenn Sie einen höherwertigen Abschluss anstreben (Erweiterter Sek. I – Realschulabschluss).

Aufnahmevoraussetzungen:

  • I – Realschulabschluss
  • Interesse an Informatikinhalten

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

mit den Fächern

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(18 Wochenstunden)

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Informatik vermittelt eine allgemeine Bildung und eine berufliche Grundbildung und führt Sie in das Berufsfeld Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt IT-Systemelektronikerin/ IT-Systemelektroniker ein. Sie werden dadurch auf eine Erstausbildung in einemder nichtakademischen Informatik-Berufe (z. B. IT-Berufe, Medienberufe, Assistentenberufe) vorbereitet. Sie erhalten Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen der Elektrotechnik und Informatik für eine zukünftige Erstausbildung in wirtschaftlichen oder technischen Berufen. Sie können den Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss erwerben.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss:

Die Einjährige BFS mit dem Schwerpunkt Informatik kann mit dem Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss abgeschlossen werden. Voraussetzung für den Erwerb des Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss: Gesamtnotendurchschnitt von 3,0 und mindestens befriedigende Leistungen in Deutsch/ Kommunikation, Englisch und in einem berufsspezifischen Lernbereich.

Durch den Besuch der BFS gilt die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht als erfüllt.

Weitere Möglichkeiten:

  • Beginn einer betrieblichen Berufsausbildung in einem IT–Beruf (IT-Systemelektronikerin/IT-Systemelektroniker, Fachinformatikerin/Fachinformatiker, IT-Systemkauffrau/-mann, Informatikkauffrau/- mann) oder einem Medienberuf.
  • Beginn einer betrieblichen Berufsausbildung in einem gewerblichen Beruf (z. B. Elektrotechnik oder Metalltechnik).
  • Ausbildung zu einer Assistentin/einem Assistenten (z. B. Technische Assistentin/Technischer Assistent für Informatik).
  • Weiterer Schulbesuch im Sekundarbereich II
  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer IT-Systemelektroniker/in (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Kfz-Mechatroniker/in

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Die Einjährige Berufsfachschule (BFS) Fahrzeugtechnik wird von Jugendlichen besucht, die Interesse an Berufen der Berufsgruppe Fahrzeugtechnik haben.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • I –Hauptschulabschluss
  • Interesse an der Fahrzeugtechnik
  • Vorrangig aufgenommen werden Schülerinnen und Schüler mit “Vorverträgen“ für eine einschlägige Berufsausbildung in der Berufsgruppe Kraftfahrzeugtechnik.

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(18 Wochenstunden)

Ziele der Schulform

Die BFS Fahrzeugtechnik vermittelt Ihnen eine fachliche und allgemeine Bildung und führt Sie in das Berufsfeld Fahrzeugtechnik ein. Die Anforderungen der Berufsausbildung und der Berufsausübung werden berücksichtigt und grundlegende Inhalte und Kompetenzen vermittelt. Die BFS arbeitet eng mit der örtlichen Innung zusammen sowie mit den Schulen des Sekundarbereichs I in Stadt und Landkreis Peine und mit der Berufsberatung. Die Einjährige BFS Fahrzeugtechnik wird als erstes Jahr auf die Berufsausbildung im Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatronikerin/ Kraftfahrzeugmechatroniker angerechnet. Hierzu bestehen schriftliche Vereinbarungen mit der Kraftfahrzeug-Innung Peine. Im Unterricht werden neben berufsbezogenen Zielen auch allgemeine verfolgt.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss:

Wenn Sie die Einjährige BFS Kraftfahrzeugtechnik erfolgreich abgeschlossen haben, wird dieser Abschluss als erstes Ausbildungsjahr im Beruf Kraftfahrzeugmechatronikerin/ Kraftfahrzeugmechatroniker anerkannt. Die Anrechnung als erstes Jahr der Berufsausbildung ist in dem Ausbildungsberuf mit folgenden Schwerpunkten möglich:

Pkw-Technik
Nutzfahrzeugtechnik
Motorradtechnik*
System- und Hochvolttechnik*
Karosserietechnik*

*Keine Beschulung der Fachstufen an der BBS Peine
Durch den Besuch der BFS gilt die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht als erfüllt.

 

Weitere Möglichkeiten:

  • Fortsetzung der Berufsausbildung (Betrieb: 2. Ausbildungsjahr und Berufsschule: 1. Fachstufe).
  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Fahrzeugtechnik (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Hauswirtschaft und Pflege - Schwerpunkt Hauswirtschaft

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Sie besuchen die Einjährige Berufsfachschule (BFS) Hauswirtschaft und Pflege mit dem Schwerpunkt Hauswirtschaft, wenn Sie Interesse daran haben, hauswirtschaftliche Tätigkeiten professionell auszuführen und eine Berufsausbildung im hauswirtschaftlichen Bereich anstreben.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • I – Hauptschulabschluss
  • Wille zum selbständigen Arbeiten und die Bereitschaft zum Einhalten von Regeln
  • Übernahme der Leihgebühr für Bücher und Kosten für sonstiges Lehrmaterial

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(18 Wochenstunden)

Praktischer Ausbildungsteil

Mindestens 160 Stunden des berufsbezogenen Lernbereichs Praxis werden als praktische Ausbildung in geeigneten Betrieben durchgeführt. Im Schwerpunkt Hauswirtschaft kommen Einrichtungen in Frage, in denen Menschen versorgt und betreut werden, z. B. hauswirtschaftliche Betriebe, Kindergärten und Seniorenheime. Während der praktischen Ausbildung werden Sie von Ihren Lehrkräften betreut.

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Hauswirtschaft und Pflege mit dem Schwerpunkt Hauswirtschaft vermittelt Ihnen eine fachliche und allgemeine Bildung. Nach der Einjährigen BFS Hauswirtschaft und Pflege werden Sie in der Lage sein, Ihre Ausbildung in einem beruflichen Bildungsgang fortzusetzen.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

  • Sie können nach erfolgreichem Abschluss dieser BFS eine Berufsausbildung beginnen, z. B. im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/ Hauswirtschafterin mit Anrechnung.
  • Sie können die Klasse II der Zweijährigen BFS Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege besuchen, wenn Sie einen Notendurchschnitt von 3,0 im Abschluss dieser Einjährigen BFS vorweisen.
  • In der Klasse II können Sie den Sek. I- Realschulabschluss und unter bestimmten Voraussetzungen den Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss erwerben.
  • Sie nehmen eine Beschäftigung/Arbeit auf.

Durch den Besuch der BFS gilt die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht als erfüllt.

Abschlussprüfung:

Die Abschlussprüfung erfolgt im berufsbezogenen Lernbereich – Theorie – und in einer praktischen Aufgabe aus dem berufsbezogenen Lernbereich – Praxis –

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Hauswirtschaft (mit HS) (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Hauswirtschaft und Pflege - Schwerpunkt Persönliche Assistenz

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Sie besuchen die einjährige BFS Hauswirtschaft und Pflege mit dem Schwerpunkt Persönliche Assistenz, wenn Sie Interesse daran haben, sowohl hauswirtschaftliche als auch pflegerische und sozialpflegerische Tätigkeiten professionell auszuführen und/oder den Erweiterten Sekundarabschluss I – Realschulabschluss erwerben wollen.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Sek I – Realschulabschluss
  • Wille zum selbständigen Arbeiten und die Bereitschaft zum Einhalten von Regeln
  • Übernahme der Leihgebühr für Bücher und Kosten für sonstiges Lehrmaterial

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(9 Wochenstunden)

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

(18 Wochenstunden)

Praktischer Ausbildungsteil

Praktische Ausbildung: Mindestens 160 Stunden des Berufsbezogenen Lernbereichs  – Praxis – werden als praktische Ausbildung in geeigneten Betrieben durchgeführt. Während der praktischen Ausbildung werden die Schülerinnen und Schüler von Lehrkräften betreut.

In Frage kommen Einrichtungen in denen Menschen versorgt, betreut und gepflegt werden, wie z. B. hauswirtschaftliche Betriebe, Kindergärten, ambulante Pflegedienste, Seniorenheime, Einrichtungen der Krankenpflege und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Ziele der Schulform

In dieser Einjährigen BFS Hauswirtschaft und Pflege wird eine allgemeine und fachliche Bildung vermittelt. Nach Beendigung dieses Bildungsganges werden Sie in der Lage sein, Ihre Ausbildung in einem beruflichen Ausbildungsgang dieser Fachrichtung fortzusetzen. Sie können aber auch z. B. die Fachoberschule oder das Berufliche Gymnasium mit einem Erweiterten Sekundarabschluss I – Realschulabschluss besuchen.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

Sie können diese einjährige BFS Hauswirtschaft und Pflege mit dem Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss abschließen.

Voraussetzungen für den Erwerb des Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss: Gesamtnotendurchschnitt von 3,0 und mindestens befriedigende Leistungen in Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und in einem bereichsspezifischen Fach.

Sie können nach dieser BFS

  • eine andere Schulform des Sekundarbereichs II besuchen, z. B. Fachoberschule, Berufliches Gynasium
  • eine Beschäftigung/Arbeit aufnehmen. Durch den Besuch dieser BFS gilt die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht als erfüllt.
  • eine Berufsausbildung zur Hauswirtschafterin/zum Hauswirtschafter beginnen.
  • eine Berufsausbildung z. B. im pflegerischen Bereich beginnen.
  • die Klasse II der BFS Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent mit dem Schwerpunkt Persönliche Assistenz besuchen (Abschluss: sozialpädagogische Assistentin/sozialpädagogischer Assistent – Schwerpunkt Persönliche Assistenz)
  • in das 1. Jahr der dreijährigen Fachschule Heilerziehungspflege eintreten

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung erfolgt im Berufsbezogenen Lernbereich – Theorie – und in einer praktischen Aufgabe aus dem Berufsbezogenen Lernbereich – Praxis – .

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Hauswirtschaft und Pflege (mit RS) (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Tischler/in

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Aufnahmevoraussetzungen:

In die Einjährige Berufsfachschule Holztechnik (BFS Holztechnik) werden Jugendliche mit Berufswunsch für den Ausbildungsberuf Tischlerin/ Tischler aufgenommen, die mindestens einen Sek. I – Hauptschulabschluss nachweisen können. (Jugendliche ohne Sek. I – Hauptschulabschluss werden entsprechend ihres Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen in einem BVJ oder einer BEK beschult.)

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

9 Wochenstunden

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern:

Einfache Produkte aus Holz herstellen

Zusammengesetzte Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen fertigen

Produkte aus unterschiedlichen Werkstoffen erstellen

Kleinmöbel herstellen

9 Wochenstunden

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern (s.o.)

18 Wochenstunden

Der Fachpraxisunterricht in Form einer betrieblichen Ausbildung umfasst 160 Stunden. Während dieser Phase werden Sie von Ihren Lehrkräften betreut und gemeinsam mit den Betrieben beurteilt.

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Holztechnik ist eine Vollzeitschulform. Hier werden die grundlegenden fachtheoretischen und fachpraktischen Lerninhalte der Holztechnik vermittelt. Die BFS Holztechnik ist in Niedersachsen das erste Ausbildungsjahr zur Tischlerin/zum Tischler oder Holzmechanikerin/Holzmechaniker. Diese Absprache gilt auch für Tischlerinnungsbetriebe im Landkreis Peine. Voraussetzung für die Aufnahme sind mindestens der Sek. I – Hauptschulabschluss und eine ärztliche Untersuchung hinsichtlich der Tauglichkeit für den Tischlerberuf. Bewerberinnen/Bewerber sollten mathematische Grundkenntnisse, ein räumliches Vorstellungsvermögen und Spaß am präzisen, handwerklichen Arbeiten mitbringen. Der Unterricht erfolgt an zwei Theorietagen, an drei Tagen in der Woche wird in den Schulwerkstätten gearbeitet. Der fachpraktische Unterricht findet in zwei Werkstätten mit jeweils 11 Schülern statt. Jede Schülerin/Jeder Schüler verfügt über eine eigene Hobelbank mit den dazugehörigen Werkzeugen.

Im Frühjahr eines jeden Jahres besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem Europaaustauschprojekt (Erasmus+).

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss:

Wenn Sie die Einjährige BFS Holztechnik erfolgreich abgeschlossen haben, kann eine Anrechnung als erstes Ausbildungsjahr in den entsprechenden Ausbildungsberufen erfolgen.

Durch den Besuch der BFS gilt die Schulpflicht als erfüllt.

Weitere und Möglichkeiten:

  • Beginn einer Berufsausbildung in einem Tischlereibetrieb (evtl. mit Anrechnung).
  • Beginn einer Berufsausbildung im Betrieb des Berufsfeldes Holztechnik (ohne Anrechnung) oder in einem anderen Berufsfeld.
  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Holztechnik (Tischler/in) (1.6 MB)

 

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Schwerpunkte Feinwerkmachniker/in, Metallbauer/in, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Die Einjährige Berufsfachschule (BFS) Metalltechnik wird von Jugendlichen besucht, die Interesse an Berufen der Metalltechnik haben.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • I – Hauptschulabschluss
  • Interesse an Berufen der Metalltechnik

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

9 Wochenstunden

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

9 Wochenstunden

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

18 Wochenstunden

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Metalltechnik vermittelt Ihnen eine fachliche und allgemeine Bildung und führt Sie in das Berufsfeld Metalltechnik ein. Die Anforderungen der Berufsausbildung und der Berufsausübung werden berücksichtigt und grundlegende Inhalte und Kompetenzen vermittelt. Diese BFS arbeitet eng mit der örtlichen Metall- Innung zusammen sowie mit den Schulen des Sekundarbereichs I in Stadt und Landkreis Peine und mit der Berufsberatung. Die BFS kann als erstes Jahr auf die Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen Metallbauerin/ Metallbauer, Anlagenmechanikerin/ Anlagenmechaniker und Feinwerkmechanikerin/ Feinmechaniker angerechnet werden. Hierzu bestehen schriftliche Vereinbarungen mit der Metall-Innung Peine. Im Unterricht werden neben berufsbezogenen Zielen auch allgemeine verfolgt.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

  • Die Anrechnung als erstes Jahr der Berufsausbildung ist in dem folgenden Ausbildungsberuf möglich:

Metallbauerin/Metallbauer

Anlagenmechanikerin/Anlagenmechaniker

Feinwerkmechanikerin/Feinwerkmechaniker

  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Durch den Besuch der BFS gilt die insgesamt zwölfjährige Schulpflicht als erfüllt.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Metalltechnik (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Schwerpunkt Büromanagement, Einzelhandel

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Die Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft (BFS) ist für Sie ideal, wenn Sie Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten haben und eine entsprechende berufliche Ausbildung anstreben und/oder Sie den Erweiterten Sek. I – Realschulabschluss erwerben wollen.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss
  • schriftliche Zusage eines vierwöchigen Praktikums (kann nachgereicht werden)
  • Aufnahmebestätigung unserer Schule
  • Wille zum selbstständigen Arbeiten
  • Einhalten von Regeln
  • Übernahme der Leihgebühr für Bücher und Kosten für sonstiges Lehrmaterial
  • Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

9 Wochenstunden insgesamt

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

9 Wochenstunden insgesamt

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

18 Wochenstunden insgesamt

Praktischer Ausbildungsteil

Im Laufe des Schuljahres absolvieren Sie eine 4- wöchige praktische Ausbildung (Praktikum) in einem Unternehmen des von Ihnen gewählten Schwerpunktes.

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Wirtschaft bietet Ihnen

  • die Vermittlung einer beruflichen Grundbildung (Fach-, Sozial- und Selbstkompetenzen) im kaufmännischen Bereich.
  • die Vorbereitung auf weiterführende Schulen.
  • den Erwerb des Abschlusszeugnisses, um ggf. in das zweite Jahr einer schwerpunktbezogenen Ausbildung eintreten zu können.
  • den Erwerb des Erweiterten Sek. I – Realschulabschlusses bei entsprechendem Notendurchschnitt.
  • die Aufnahmemöglichkeit in die FOS Klasse 12 nach Absolvieren eines einschlägigen Praktikums (Anwärterpraktikum mit 960 Stunden)

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

  • Berufsausbildung Betrieb und Berufsschule
  • Schulische Bildung, z. B. Fachoberschule oder Berufliches Gymnasium

Nach dem Besuch der einjährigen Berufsfachschule gilt die Schulpflicht als erfüllt.

Abschlussprüfung:

Die Inhalte der Abschlussprüfung orientieren sich an den Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres der Schwerpunktberufe. Die Prüfung besteht für Sie aus einer 90-minütigen Klausur im Berufsbezogenen Lernbereich – Theorie – und einer praktischen Aufgabe aus dem Berufsbezogenen Lernbereich – Praxis.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Büromanagement (mit RS) & Einzelhandel (mit RS) (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Handel (mit HS)

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Sind Sie ein Verkäufertyp? Haben Sie Interesse an der Wirtschaft? Sind Sie an kaufmännischen Arbeiten interessiert? Haben Sie einen guten Sek. I – Hauptschulabschluss? Dann kommen Sie zur Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft (BFS). Hier werden Ihnen alle Grundkenntnisse vermittelt, die Sie für eine kaufmännische Ausbildung zur Verkäuferin bzw. zum Verkäufer benötigen.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Sek. I -Hauptschulabschluss
  • Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten
  • Bereitschaft für kundenfreundliches Auftreten
  • Wille zum sorgfältigen Arbeiten

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Stundentafel:

36 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

mit den Fächern

Deutsch/Kommunikation

Fremdsprache/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

9 Wochenstunden insgesamt

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

mit den entsprechenden Lernfeldern

9 Wochenstunden insgesamt

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis –

mit den entsprechenden Lernfeldern

18 Wochenstunden insgesamt

Praktischer Ausbildungsteil

Im Laufe des Schuljahres absolvieren Sie eine vierwöchige praktische Ausbildung (Praktikum) in einem Unternehmen des Einzelhandels.

Ziele der Schulform

Die Einjährige BFS Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Handel bietet Ihnen

  • eine praxisnahe Ausbildung in nachhaltigen Schülerunternehmen, z. B. Gestaltung und Verkauf von Medienkoffern (Schülerfirma Peiner Medienkoffer).
  • eine gezielte Berufsorientierung und ein Bewerbungstraining.
  • eine Ausbildung an PC-Einzelplätzen mit Standard-Software.
  • Beratungsgespräche zur individuellen Förderung.
  • die Möglichkeit der Anrechnung der BFS auf die Ausbildungszeit als Verkäuferin/Verkäufer; über die Anrechnung entscheidet das Ausbildungsunternehmen.
  • alle nötigen Grundkenntnisse, die Sie für Ihre weitere Ausbildung benötigen.
  • die Möglichkeit nach dieser Einjährigen BFS das zweite Jahr der Zweijährigen BFS Wirtschaft zu besuchen, womit Sie Ihren (Erweiterten) Sek. I – Realschulabschluss erreichen können.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

  • Beginn einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf.
  • Besuch der 2. Klasse der Zweijährigen Berufsfachschule (Voraussetzung mind. einen Notendurchschnitt von 3,0).
  • Aufnahme einer Beschäftigung/Arbeit.

Durch den Besuch dieser Schulform gilt die Schulpflicht als erfüllt.

Abschlussprüfung:

Die Inhalte der Abschlussprüfung orientieren sich an den Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres des Schwerpunktberufes. Die Prüfung besteht für Sie aus

  • einer 90-minütigen Klausur im Berufsbezogenen Lernbereich – Theorie – und
  • einer praktischen Aufgabe aus dem Berufsbezogenen Lernbereich – Praxis –

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Handel (mit HS) (1.6 MB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.

Klasse 2 Wirtschaft

Aufnahmevoraussetzungen und Struktur

Sie wird von Jugendlichen besucht, die zuvor die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft für Hauptschulabsolventen mit dem Schwerpunkt Handel (Verkäuferin/Verkäufer) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 oder einen gleichwertigen Bildungsstand erreicht haben.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Besuch der einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft für Hauptschulabsolventen mit dem Schwerpunkt Handel (Verkäuferin/Verkäufer) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0
  • Nachweis über einen Praktikumsplatz (siehe Praktische Ausbildung)
  • Zusageschreiben unserer Schule
  • Wille zum selbstständigen Arbeiten und die Bereitschaft zum Einhalten von Regeln
  • Übernahme der Leihgebühr für Bücher und Kosten für sonstiges Lehrmaterial

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze übersteigt, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt

Stundentafel:

26 Unterrichtsstunden pro Woche verteilt auf

Berufsübergreifender Lernbereich

mit den Fächern

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich Theorie

mit den Lernfeldern

  • Projekte planen, durchführen und auswerten
  • Volkswirtschaftliche Zusammenhänge untersuchen und erklären
  • Konsum aus privater und betrieblicher Perspektive erklären
  • Wertströme dokumentieren und auswerten

Praktische Ausbildung

An einem Tag in der Woche ist schulbegleitend ein Schülerpraktikum durchzuführen, dass in Betrieben und Einrichtungen der Wirtschaft absolviert werden kann. Der Dienstag ist zurzeit Praktikumstag. Bitte suchen Sie sich bis zum Schulbeginn einen Praktikumsplatz in einem entsprechenden berufsbezogenen Unternehmen!

Ziele der Schulform

In der Klasse 2 werden die Schülerinnen und Schüler verstärkt im allgemeinbildenden Bereich ausgebildet, dafür sind 16 Stunden in der Woche vorgesehen. Der berufsbezogene Bereich beinhaltet mit 10 Stunden in der Woche betriebs- und volkswirtschaftliche Themen sowie Grundlagen der Buchführung. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zusätzlich zwei Stunden für die Vertiefung von EDV-Kenntnissen.

Abschlüsse & Qualifikationen

Abschluss und Möglichkeiten:

Alle Jugendlichen, die die Klasse 2 der Zweijährigen Berufsfachschule erfolgreich besuchen, haben danach die Möglichkeiten:

  • mit dem Sekundarabschluss I – Realschulabschluss bzw. dem Erweiterten Sekundarabschluss I (Notendurchschnitt mind. 3,0 sowie in Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und im Lernbereich Theorie jeweils mind. die Note 3) weitere Schulformen u. a. des berufsbildenden Schulwesens zu besuchen. Zum Beispiel die Fachoberschule oder das Berufliche Gymnasium.
  • eine Berufsausbildung zu beginnen. Bei einer Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel oder Verkäuferin/Verkäufer kann der Besuch dieser Bildungsgänge als erstes Ausbildungsjahr angerechnet werden.

Nach dem Besuch dieser Berufsfachschule gilt die Schulpflicht als erfüllt.

Abschlussprüfung:

Am Ende des Bildungsganges findet eine Abschlussprüfung statt. Die schriftliche Prüfung besteht aus zwei Klausurarbeiten mit einer Bearbeitungszeit von jeweils 180 Minuten. Im berufsübergreifenden Lernbereich findet eine schriftliche Prüfung in den Fächern Englisch/Kommunikation oder Deutsch/Kommunikation statt. Im berufsbezogenen Lernbereich -Theorie- findet eine schriftliche Prüfung in einem oder mehreren Lernfeldern statt. Die entsprechenden Prüfungsfächer werden vorgegeben und den Prüflingen drei Wochen vorher mitgeteilt.

Infoflyer mit weiteren Details

Den aktuellen Informationsflyer mit weiteren wichtigen Details zu dieser Schulform finden Sie hier:

Informationsflyer Klasse 2 Wirtschaft (64 KB)

Kontakt & Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei Fragen, Unklarheiten und Problemen nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf. Klicken Sie dazu hier.

Anmeldung

Sie können sich im Februar persönlich im Sekretariat der BBS anmelden. Bitte bringen Sie eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses, einen aktuellen Lebenslauf und Ihren gültigen Lichtbildausweis oder die Geburtsurkunde mit.