Berufsfindungsmarkt mit mehr als 1000 Schülern

von Siegmund Küster

„Ganz viele Betriebe und auch Schüler haben diesen neuen Zeitplan ausdrücklich gelobt“, sagte BBS-Schulleiterin Maria Zerhusen.
„Denn so konnte so manches Mal direkt am Stand des Betriebs eine Bewerbungsmappe abgegeben werden.“

Und so wurde der Termin für den Berufsfindungsmarkt zwar optimiert, das erfolgreiche Konzept wurde jedoch
beibehalten: In den Ausbildungswerkstätten wurden keine trockenen Vorträge gehalten, vielmehr stellten die Azubis der BBS den Schülern aus dem Kreisgebiet ganz praxisnah „ihre“ Lehrberufe vor.

So etwa auch Marko, der gerade im zweiten Lehrjahr der Ausbildung zum Maler ist. Er erklärte Chris, Niklas,
Dustin und Marvin von der Astrid-Lindgren-Schule, worauf es bei dem Beruf ankommt. Und dann durften sich
die Schüler noch an einer kunstvollen Wischtechnik zur Wandgestaltung ausprobieren. „Das war echt super, dass
wir direkt was ausprobieren durften“, sagte Dustin.

BBS-Lehrer Martin Graszk war ebenfalls mit seinen Auszubildenden beim Berufsfindungsmarkt mit dabei und
stellte den Beruf des Anlagenmechanikers vor – die Resonanz der Schüler hätte seiner Meinung nach jedoch größer
sein können. „Dem Berufsbild hängt die völlig überzogene Darstellung im Film ,Werner’ noch mächtig an“, ärgerte
sich Graszk. In den Zeichentricksequenzen des Machwerks mit Meister Röhrich und Geselle Eckat spielte unter anderem auch eine äußerst verschmutzte Toilette eine tragende Rolle. „Dabei ist der Beruf äußerst vielschichtig und spannend“, sagte der Lehrer. „Und Auszubildende werden händeringend gesucht.“

Und diesen Wandel, dass nicht nur Auszubildende eine Stelle, sondern oft auch Betriebe dringend Auszubildende
suchen, nimmt das Ausbildungsportal „Azubify“ auf, das natürlich auch auf dem Berufsfindungsmarkt vertreten war.
Auf der von der kreiseigenen Wirtschaftsförderung (Wito), der Berufsbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft (BBg) des Landkreises, dem Landkreis Peine und der PAZ initiierten Internetplattform unter der Adresse www.azubify.de werden (künftige) Azubis und Peiner Unternehmen zusammengebracht.

Nach diesem äußerst erfolgreichen „Jubiläums-Berufsfindungsmarkt“ wundert es nicht, dass bereits der Termin
für die nächste Veranstaltung feststeht. Ausbildungsbetriebe und Schüler können sich bereits den 8. November 2018
ganz dick im Kalender anstreichen.

 

 

Von Tobias Mull, PAZ 2.11.2017


 

 

Zurück